Toggle Suche

  1. Home
  2. Presseservice
  3. Pressemitteilungen
  4. Unilever verstärkt Engagement für gesunde Ernährung

Unilever verstärkt Engagement für gesunde Ernährung

Thayngen - Knorr senkt den Salzanteil seiner Produkte für die Gastronomie

Unilever weitet sein Engagement für gesunde Ernährung mit weniger Salz auf Schweizer Knorr-Produkte für die Gastronomie und Gemeinschaftsver­pflegung aus. Nachdem das Suppen-Sortiment in diesem Bereich bereits 2010 überarbeitet und der Salzgehalt im Schnitt um 10 Prozent gesenkt wurde, reduziert die Schweizer Traditionsmarke den Salzanteil bei Bouillons bis Ende 2011 um durchschnittlich 14 Prozent sowie in Folge bei Suppen nochmals um 3 Prozent. Ebenfalls unter dem Patronat der Gesundheitsinitiative actionsanté des BAG verpflichtet sich Knorr das restliche Gastro-Sortiment bis 2014 zu optimieren.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ohne Abstriche bei Qualität und Geschmack ist für Unilever und seine Kernmarke Knorr auch in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung zentral. Vor dem Hintergrund veränderter Ernährungsgewohnheiten sowie steigender Ansprüche an die Ausser-Haus-Verpflegung hat Unilever schon vor Jahren damit begonnen, sein Lebensmittelsortiment schrittweise ernährungsphysiologisch zu optimieren. Als Teil der im ’Unilever Sustainable Living Plan’ formulierten Nachhaltigkeitsziele, trägt die kontinuierliche Reduktion des Salzanteils dazu bei, Gesundheit und Lebensqualität bei Konsumenten zu steigern und gesundheitliche Risiken aufgrund eines hohen Salzkonsums zu vermeiden.

„Als Marktführer im Schweizer Ausser-Haus-Geschäft setzen wir bei Knorr konsequent auf Qualität und Natürlichkeit der Zutaten sowie schonende Verarbeitungsmethoden für authentischen Geschmack. Dadurch benötigen wir weniger Salz bei den Rezepturen und können Küchenchefs helfen, schmackhafte und gesündere Menüs zu kreieren,“ so André von Steiger, Geschäftsführer Unilever Food Solutions Schweiz.

Damit sich Gewohnheiten über Zeit ändern und Gerichte nicht selbst nachgesalzt werden, stossen bei Küchenchefs und Konsumenten nur graduelle, sensorisch nicht wahrnehmbare Rezepturanpassungen auf Akzeptanz.Bis 2015 strebt Unilever gemäss Empfehlungen der WHO und des BAG eine schrittweise Senkung des Natriumgehalts im eigenen Sortiment an, die eine Reduktion der täglichen Salzaufnahme auf 5g erlaubt.

Konkrete Reduktionsziele als Partner von actionsanté

Unter dem Patronat von actionsanté hat Unilever bereits letztes Jahr dieses Vorgehen konkretisiert und sich beim Schweizer Detailhandels-Sortiment von Knorr freiwillig zu einer etappenweisen Senkung des Salzgehalts verpflichtet. Durch den vermehrten Einsatz von Kräutern und Gewürzen sowie von saisonal gereiftem und schonend verarbeitetem Gemüse konnte bei einem Grossteil der Produkte der Salzanteil im Schnitt um 7 Prozent reduziert werden.

Neu weitet Knorr sein Engagement für gesunde Ernährung auch auf den Gastro-Bereich aus. So wurde das diesbezügliche Suppen-Sortiment bereits 2010 überarbeitet und eine Salzreduktion von 10 Prozent im Schnitt erreicht. Bei Bouillons, die hinsichtlich Absatzmenge und Salzaufnahme einen signifikanten Anteil ausmachen, strebt Knorr bis Ende 2011 eine Reduktion von durchschnittlich 14 Prozent an. In einem nächsten Schritt wird dann bis 2012 der Salzgehalt der Suppen um weitere 3 Prozent gesenkt und bis 2014 das restliche Gastro-Sortiment optimiert.

Für Rückfragen:

Unilever Schweiz GmbH
Bahnhofstrasse 19
8240 Thayngen

+41 (0)52 645 61 31
mediarelations.ch@unilever.com

Mehr zu den Themen:
Nach oben