Weiter zu Inhalt

Künftige Forschung und Entwicklung: Wie Unilever gemeinsam mit Microsoft die Innovation revolutioniert

Veröffentlicht:

Wir von Unilever definieren aktuell die Grundlagen von Forschung und Entwicklung (R&D) neu. Erfahren Sie, wie unsere Expertise in den Bereichen Chemie und Verbraucherprodukte zusammen mit der bahnbrechenden KI und der Quanteninformatik von Microsoft dazu beiträgt, unsere Innovationen zu beschleunigen.

Ein Unilever-Wissenschaftler im Labor, unterstützt von einem Roboterarm
Alberto Prado, Global Head of R&D Digital & Partnerships.
Alberto Prado, Global Head of R&D Digital & Partnerships

Unilever nutzt dabei Azure Quantum Elements von Microsoft, ein Computersystem, das speziell zur Beschleunigung wissenschaftlicher Entdeckungen entwickelt wurde, um Innovationen voranzutreiben. Von der Erforschung des Quantencomputing bis hin zu großen Sprachmodellen konnten wir mehrere Schlüsselbereiche der Zusammenarbeit identifizieren, die das Potenzial haben, unsere Arbeitsweise zu revolutionieren. Wir sprachen mit Alberto Prado, Unilevers Global Head of R&D Digital & Partnerships, um mehr zu erfahren.

Wie sieht unsere Zusammenarbeit mit Microsoft aus?

Datalab, unser virtuelles globales Labor, ist der Haupteinstiegspunkt in unsere digitale Forschungs- und Entwicklungsarbeit, da es alle unsere geschützten Daten und unser erstklassiges wissenschaftliches und technisches Know-how in einem digitalen Raum vereint. Das System erlaubt unseren Experten die Verwendung von Modellen, Simulationen und fortschrittlichen Analysen, um eine schnellere und effizientere Forschung zu ermöglichen. Durch den Einsatz von Azure Quantum Elements in Verbindung mit Datalab können wir bei zukünftigen Modellierungen auf die Ergebnisse von Hunderttausenden neuer Simulationen zurückgreifen.

In jüngster Zeit haben wir uns auch mit der Frage beschäftigt, wie wir generative KI in unser Leistungsspektrum rund um Datalab integrieren können. Zudem haben wir begonnen, mit Quanteninformatik zu experimentieren. Die Geschwindigkeit und die Menge der Daten, die wir damit verarbeiten können, sind bahnbrechend.

Azure Quantum Elements beschleunigt wissenschaftliche Entdeckungen durch die Kombination von Fortschritten im Bereich des Hochleistungsrechnens, der KI und – in Zukunft – der Quanteninformatik. Auf diese Weise können Wissenschaftler eine große Anzahl von Molekülen effizient analysieren und vielversprechende chemische Verbindungen identifizieren. Unsere Zusammenarbeit mit Unilever kombiniert unsere Computertechnik mit der Größe und der hervorragenden Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Unilever, woraus sich eine Vielzahl äußerst spannender Möglichkeiten ergibt.

Zulfi Alam, Corporate Vice President, Azure Quantum bei Microsoft
Wo sehen wir den größten Nutzen von Azure Quantum Elements für unser Unternehmen?

Azure Quantum Elements ermöglicht es uns, viele Dinge schneller und besser zu erledigen. Mithilfe einer Simulation können wir beispielsweise vorhersagen, was auf der Grundlage der Chemie der Moleküle passieren könnte, d. h. wir können sie nun testen, ohne dass die Verbindungen tatsächlich hergestellt werden müssen. Daraus ergeben sich neue Erkenntnisse und es entstehen neues innovatives Denken und neue technologische Optionen.

Ebenso testen wir neu entdeckte Stoffe. Wenn wir also ein bestimmtes Molekül betrachten, können wir feststellen, ob es ein bestimmtes Leistungsmerkmal besitzt. Löst sich zum Beispiel ein Molekül nicht in Wasser auf, ist es für ein Shampoo oder ein Waschmittel ungeeignet.

Azure Quantum Elements unterstützt auch unser Expertenteam von Formulierern, um das Verhältnis der Inhaltsstoffe für unsere Produkte in einer bisher unvorstellbaren Geschwindigkeit zu perfektionieren. Formulierungen sind ein komplexes Forschungsgebiet, da viele verschiedene Inhaltsstoffe zusammenwirken, deren Prüfung rechnerisch sehr aufwändig und teuer werden kann.

Wie wollen wir darauf aufbauen?

Wir befinden uns gemeinsam mit Microsoft auf einem revolutionären Weg. Mit den einzigartigen Fähigkeiten, die wir durch unsere Zusammenarbeit aufgebaut haben, besitzen wir das Potenzial, den zeitlichen Rahmen unserer Entdeckungen von Jahren auf Monate oder sogar Wochen zu verkürzen. In Verbindung mit unserem umfangreichen Bestand proprietärer Daten und unserer wissenschaftlichen Erfahrung im Bereich der Körper- und Haushaltspflege aus einem Jahrhundert bedeutet dieser Technologiesprung, dass unsere Wissenschaftler in der Lage sein werden, die Branche bei der Entwicklung der nächsten Generation von Konsumgütern anzuführen.

Nach oben