1. Home
  2. ...
  3. Verantwortungsvoll handeln
  4. Reduktion von Transfetten

Reduktion von Transfetten


People cycling across a beach

Wir haben uns dazu verpflichtet, die Fettzusammensetzung unserer Produkte zu verbessern. Wir haben teilgehärtete Fette – als Quelle von Transfetten – aus unserem Portfolio entfernt. Zudem arbeiten wir weiter daran, den Anteil essentieller Fettsäuren zu erhöhen und gesättigte Fettsäuren zu reduzieren.

Was kann an Fett gut sein?

Fett ist ein essentieller Teil unserer Ernährung. Es hilft uns, bestimmte Nährstoffe aufzunehmen und ist eine wichtige Energiequelle. Laut WHO sollten zwischen 20 und 30 Prozent unseres täglichen Energiebedarfs durch Fette gedeckt werden.

Unsere Position zu Transfetten

Transfette (auch bekannt als Transfettsäuren) sorgen dafür, dass das „schlechte“ (LDL) Cholesterin steigt und das „gute“ (HDL) Cholesterin sinkt. Gesundheitsexperten raten daher, die Zufuhr an Transfetten so gering wie möglich zu halten, um Herzkrankheiten vorzubeugen.

Es gibt zwei verschiedene Sorten Transfette: Der eine Typ ist natürlicherweise in Butter, Käse und einigen Fleischsorten enthalten und der andere wird während der Lebensmittelproduktion erzeugt – wenn Pflanzenöle teilgehärtet werden, um aus ihnen feste Fette zu machen. Beide haben einen negativen Einfluss auf den Cholesteringehalt im Blut.

Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sollen Konsumenten die tägliche Zunahme von Transfetten begrenzen und Lebensmittelhersteller sind angehalten, sie nicht in Lebensmitteln zu verarbeiten. Unilever reduziert bereits seit 20 Jahren die Transfette aus teilgehärteten pflanzlichen Fetten. 2010 haben wir uns im Rahmen des Unilever Sustainable Living Plans dazu verpflichtet, komplett auf Transfette zu verzichten. Im September 2012 waren 100 Prozent unserer Lebensmittel frei von Transfetten aus teilgehärteten Fetten. Zudem unterstützen wir Gesundheitsinitiativen zur Reduzierung der Zufuhr von Transfetten.

Nach oben