1. Home
  2. ...
  3. Pressemitteilungen
  4. Unilever setzt sich weltweit verstärkt gegen Tierversuche ein

Unilever setzt sich weltweit verstärkt gegen Tierversuche ein

Dove von PETA als tierversuchsfreie Marke zertifiziert

Hamburg – Unilever hat seine Unterstützung für ein weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit mit der globalen Tierschutzorganisation Humane Society International (HSI) bekannt gegeben. Ziel ist es, Gesetzesreformen in Schlüsselmärkten zu erwirken, die Tierversuche für Kosmetika unterbinden.

David Blanchard, Chief Research & Development Officer bei Unilever, erklärt: „Tierversuche für Kosmetika sind in der EU seit 2013 verboten. Wir hoffen, dass ein ähnliches Verbot auch global umgesetzt wird und die Akzeptanz alternativer Testmethoden beschleunigt wird. Ziel ist es, gesetzlich vorgeschriebene Tierversuche für Kosmetika abzuschaffen.“ Unilever wird die weltweite #BeCrueltyFree-Initiative von HSI unterstützen. Diese sieht eine Reform der gesetzlichen Grundlagen in wichtigen Kosmetikmärkten vor, um Tierversuche und den Handel mit an Tieren getesteten Kosmetikprodukten zu verbieten.

Als weiteres wichtiges Beispiel für sein Engagement hat Unilever kürzlich bekannt gegeben, dass Dove – Unilevers größte Marke im Bereich Beauty & Personal Care – von PETA (People for the Ethical Treatment of Animals, zu Deutsch: „Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren“) als tierversuchsfreie Marke zertifiziert wurde. Ab Anfang 2019 werden Dove Produkte das PETA-Cruelty-Free-Logo auf der Verpackung tragen.

Diese Anstrengungen von Unilever würdigt auch PETA und stuft das Unternehmen als „Company Working for Regulatory Change“ ein. Das bedeutet, dass Unilever nirgendwo auf der Welt Tests an Tieren durchführt, es sei denn, dass diese ausdrücklich gesetzlich vorgeschrieben sind. Das Engagement von Dove geht, wie beschrieben, sogar weit darüber hinaus.

Unilever setzt sich als weltweit führender Konsumgüterhersteller bereits seit über 30 Jahren dafür ein, Tierversuche für Kosmetikprodukte zu beenden. Inzwischen übernimmt das Unternehmen in diesem Zusammenhang eine führende Rolle, indem es mit Behörden, Nichtregierungsorganisationen und anderen Unternehmen für ein weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika zusammenarbeitet. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass durch diese Zusammenarbeit bald alle kosmetischen Produkte weltweit ganz ohne Tierversuche auskommen werden ", zeigt sich Blanchard zuversichtlich.

Mehr zu den Themen:
Nach oben

FOLGEN SIE UNS

Auf unseren Kanälen in den sozialen Netzwerken halten wir Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden.

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und helfen gerne bei Fragen.

Kontakt