Unilever will Umsatz weltweit verdoppeln und gleichzeitig die Umweltbelastung verringern

Hamburg / London - Unilever CEO Paul Polman hat heute die Wirtschaft eindringlich aufgefordert, nach dem Scheitern der Politik in Kopenhagen maßgeblich Verantwortung zu übernehmen.

In einer Rede auf der Londoner Konferenz „The Economist’s Sustainability Summit“ sagte Polman, dass Unilever selber sich der Herausforderung stelle, den Umsatz zu verdoppeln und im gleichen Zeitraum seine Umweltbelastung zu reduzieren.

Den Schlüssel zum langfristigen Unternehmenserfolg sieht Polman darin, Menschen über nachhaltige Markenprodukte zu einem umweltfreundlichen Konsum zu motivieren. „Wer Umweltschutz aufschiebt oder lediglich zur Imagepflege betreibt, tut eindeutig zu wenig und wird in Zukunft nicht überleben“, so der CEO. Nach Schätzungen des World Wide Fund for Nature (WWF) wären die Ressourcen von drei Erdplaneten nötig, wenn alle Menschen weltweit nach britischem Durchschnittsstandard leben würden.

„Unternehmen haben viele Möglichkeiten etwas zu bewirken, auch ohne die Hilfe der Politik“, appellierte Polman weiter. „Etwa, indem effiziente Produktionsstätten betrieben, Lieferanten gezielt ausgewählt, oder Produkte umweltfreundlich gestaltet werden. Besonders wichtig ist, dass über die Kraft der Marken Menschen nachhaltigere Formen des Konsums bewusst gemacht werden.“

Unilever engagiert sich bereits seit langem für umweltbewusstes Wirtschaften. So führt der Konzern bereits seit elf Jahren ohne Unterbrechung den Dow Jones Sustainability Index im Lebensmittelsektor an.

Für Rückfragen:

Unilever Deutschland GmbH
Konstantin Bark
Am Strandkai 1
20457 Hamburg

+49 (0)40 3493 0
mediarelations.de@unilever.com

Mehr zu den Themen:

Nach oben