Unilever Foodsolutions und Fourchette verte bündeln die Kräfte

Das Hauptziel der Partnerschaft besteht darin, die Qualität der Nährstoffanteile der Gerichte und die Ausgewogenheit der angebotenen Mahlzeiten in der Gastronomie zu verbessern.

Thayngen – Fourchette verte, das vorwiegend in der Westschweiz und im Tessin aktive Qualitäts- und Gesundheitslabel für ausgewogene Ernährung, engagiert sich für den Ausbau von ausgewogenen und gesunden Mahlzeitangeboten in Restaurants durch die Förderung des gleichnamigen Labels. Diesem Ansatz verpflichtet sich auch Unilever Foodsolutions Schweiz, das in der Schweizer Gastronomie mit Marken wie Knorr, Lipton oder Sais zu den führenden Anbietern zählt. Neu unterstützt Unilever Foodsolutions das Label und damit die Restaurationsbetriebe, die ausgewogene Mahlzeiten nach der Gesundheitspyramide anbieten. Die beiden Partner haben heute eine entsprechende Partnerschaft unterzeichnet.

“Mit dem zweijährigen Vertrag, der unsere beiden Organisationen durch eine in der Lebensmittel­industrie neuartige Partnerschaft verbindet, nimmt unsere Absicht Gestalt an, zusammen mit der Lebensmittelindustrie im Gesundheitswesen wichtige Hebel in Bewegung zu bringen”, so Philippe Receveur, Verbandspräsident von Fourchette verte Schweiz und Gesundheitsminister des Kantons Jura.Ein erstes gemeinsames Projekt wird bei der Ausser-Haus-Verpflegung für Kinder angestrebt.

Partnerschaft für gesunde Ernährung

Wissen um Lebensmittel, die Zubereitung von Mahlzeiten, besondere Anforderungen an die Speiseangebote etwa für Kinder, Senioren und im Krankenhaus, über den Erhalt von wichtigen Inhaltsstoffen und vieles mehr, bringen die beiden Partner in die Kooperation ein. Die Partnerschaft umfasst unter anderem eine Zusammenarbeit bei der Gestaltung von Musterrezepten und die Vorstellung von Fourchette verte bei verschiedenen Akteuren in der Gastronomiebranche. Fourchette verte unterstützt Unilever Foodsolutions zudem bei der Entwicklung von Produkten und Rezepten durch Prüfung und Kennzeichnung dieser mit dem Label Fourchette verte.

„Unilever setzt sich seit langem dafür ein, durch einen unausgewogenen Lebenstil bedingte Ernährungsprobleme aktiv anzugehen. Die Partnerschaft mit Fourchette verte erlaubt es uns, diese Bemühungen zusammen mit einem starken Partner nun auch im Gastronomiebereich verstärkt umzusetzen“, so Peter Lutz, Managing Director von Unilever Foodsolutions Schweiz.

Über Fourchette verte

Das Label Fourchette verte wurde 1993 vom Sozial- und Gesundheitsdepartement in Genf kreiert. Im Januar 1996 wurde eine Vereinigung geschaffen, die 1999 mit Unterstützung der Gesundheitsförderung Schweiz in die Gründung der schweizerischen Vereinigung Fourchette verte mündete. Obwohl zunächst nur auf die französischsprachigen Regionen und das Tessin beschränkt, interessieren sich seit 2009 auch die Deutschschweizer Kantone zunehmend für das überzeugende Konzept.

Für den Erwerb des Labels müssen gastronomische Betriebe folgende Kriterien erfüllen:

Angebot eines gesunden und ausgewogenen Tagestellers oder eines entsprechenden Menüs.

Es müssen preiswerte alkoholfreie Getränke offeriert werden.

Der Betrieb muss sich an die empfohlenen Ernährungsrichtlinien von Fourchette verte halten.

Es muss eine komplette Nichtraucherzone vorhanden sein.

Die durch das Label kenntlich gemachten Menüs zeigen dem Gast auf den ersten Blick ganz klar: hier werden die Erwartungen eines gesundheitsbewussten Publikums ernst genommen und umgesetzt. Mittlerweile gibt es im ganzen Land ca. 950 gastronomische Betriebe, die mit dem Label von Fourchette verte ausgezeichnet sind.

Schweiz

Unilever Schweiz GmbH
Bahnhofstrasse 19
8240 Thayngen

+41 (0)52 645 61 31
mediarelations.ch@unilever.com

Nach oben