Weiter zu Inhalt

Coral Flasche

Neue Waschmittel-Flasche spart 4.300 Tonnen Plastik

Coral liebt Farben und die Umwelt

Neue, umweltbewusstere Flaschen bei den Coral Flüssigwaschmitteln sorgen ab sofort dafür, dass Materialkreisläufe besser geschlossen und in ganz Europa über 4.300 Tonnen neues Plastik pro Jahr eingespart werden – eine Menge, die in etwa siebzehnmal dem Gewicht der New Yorker Freiheitsstatue entspricht.

Dies ist ein wichtiger nächster Schritt, um das ambitionierte Unilever Ziel zu erreichen, bis 2025 mindestens 25% recycelte Kunststoffe einzusetzen. Zusätzlich will Unilever im Rahmen des „Clean Future“-Plans bis 2030 alle Produkte in der Kategorie Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel frei von nicht erneuerbaren Rohstoffen herstellen. Zeitgleich widmet man sich in der Forschung auch den Inhaltsstoffen. Sie machen über den gesamten Lebenszyklus betrachtet den Großteil des CO2-Fußabdrucks aus.

Als ein führender Hersteller von Konsumgütern sieht sich Unilever in der Verantwortung, den Verpackungsmüll zu reduzieren, der mit der Verwendung seiner Produkte anfällt. Hierzu gehört die konsequente Reduktion von Verpackungsmaterial sowie die Wiederverwertung von Kunststoffen aus der Hausmüllsammlung. Unilever will aktiv dazu beitragen, Kreisläufe zu schließen – über die Recyclingfähigkeit der Verpackungen ebenso wie über die Verwendung von recyceltem Plastik, dem so genanntem Post-Consumer-Rezyklat (PCR). Dabei handelt es sich um Plastik, welches aus den Abfällen hergestellt wird, die bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern zuhause anfallen. Das genutzte Plastik wird gesammelt, aufbereitet und dann zur Produktion neuer Flaschen verwendet.

Deshalb wurden jetzt auch die Verpackungen der Coral Flüssigwaschmittel grundlegend überarbeitet und laufen bereits in den deutschen Handel ein. So ist das Portfolio an Coral Flüssigwaschmitteln in einer recycelbaren Flasche erhältlich. Dafür wurde auch das Interseroh Gütesiegel „Made for Recycling“ vergeben, mit sehr strengen Vergabe-Kriterien. Außerdem sind die Flaschenkörper sind bis zu 70 % aus recyceltem Plastik (PCR) hergestellt. Ein Anteil, der sukzessive erhöht werden soll. Diese länderübergreifende Initiative wirkt sich auf Millionen von Flaschen aus und trägt dazu bei, in ganz Europa pro Jahr die Menge an neuem Kunststoff („virgin plastic“) um über 4.300 Tonnen zu reduzieren.

Inka Naumann, Kategorie-Direktorin Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel DACH: „Wir sind sehr stolz darauf, dass es uns gelungen ist, bei den Verpackungen der Coral Flüssigwaschmittel eine Material-Lösung zu finden, die bis zu 70% PCR beinhaltet. Ein solch hoher Anteil an recyceltem Plastik bei den Verpackungen ist derzeit im gesamten Bereich der konventionellen Waschmittel-Marken wirklich außergewöhnlich. Mit den neuen Coral Flaschen erleichtern wir es für die Verbraucherinnen und Verbraucher umweltbewusstere Alltags-Entscheidungen zu treffen, ohne auf ein entsprechendes Waschergebnis verzichten zu müssen – denn nicht umsonst heißt es bei Coral: Liebe Deine Farben und die Umwelt.“

Schritt für Schritt und umfassend in eine nachhaltigere Zukunft

Diese Verpackungstransformation ist Teil der Unilever „Clean Future“- Innovationsstrategie, die bereits zahlreiche Markteinführungen oder Relaunches inspiriert hat. Mit der „Clean Future“-Strategie hat sich Unilever zur Aufgabe gemacht, dass alle Wasch-, Putz,- und Reinigungsmittel bis 2030 komplett frei von fossilen Rohstoffen hergestellt werden. Bis 2039 soll die gesamte Lieferkette der Kategorie von der Materialbeschaffung über die Produktion bis in die Verkaufsregale netto-emissionsfrei werden.

In den kommenden Jahren investiert der Konzern eine Milliarde Euro, um diese Vision Realität werden zu lassen. Dabei wird aber nicht nur auf die Verpackungen geachtet, auch auf die Inhaltsstoffe wird besonderes Augenmerk gelegt. Diese verursachen über den gesamten Lebenszyklus betrachtet derzeit den Großteil des CO2-Fußabdrucks (46%). Statt aus Erdöl oder anderen fossilen Quellen werden zukünftig nur Inhaltsstoffe aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen zum Einsatz kommen.

Dem Thema Verpackungen hat sich Unilever aber nicht nur für den Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel-Bereich angenommen. Bereits vor 10 Jahren hat sich das Unternehmen als Ziel gesetzt, den Einsatz von Verpackungsmaterial für alle Produktbereiche zu reduzieren. 2019 hat man sich zudem vorgenommen, bis 2025 die Menge an Neukunststoff in den Verpackungen zu halbieren und den Gehalt an recyceltem Kunststoff (PCR) in den Verpackungen auf 25% zu erhöhen. Dieses Ziel wird voraussichtlich dieses Jahr schon erreicht werden. Alle Kunststoffverpackungen werden bis 2025 vollständig wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar sein.